Zwei Szenen ('Wohlstandskonversation' und 'Hinrichtung')

Titel
Zwei Szenen ('Wohlstandskonversation' und 'Hinrichtung')
für sieben Vokalisten
Dauer
14:00
Anzahl Mitwirkende
7
Besetzung
2 Sopran · 1 Mezzo-Sopran · 1 Countertenor · 1 Tenor · 1 Bariton · 1 Bass
Entstehung
2011
Uraufführung
2011-02-11
ECLAT Festival Neue Musik Stuttgart, Neue Vocalsolisten Stuttgart
Zusatz
Auftraggeber: Neue Vocalsolisten Stuttgart
Auftraggeber
WDR
Kommentare des Komponisten zum Werk

Ausgangspunkt der Komposition waren zwei Nummern aus meinem Musiktheaterstück Netzwerk, für das ich eine konstruierte, im internationalen phonetischen Alphabet notierte Kunstsprache erfunden habe.

Die „Wohlstandskonversation“ suggeriert  das Bild einer unendlich gelangweilten Gesellschaft, in der nur gelegentlich kurze Feststellungen plötzlich Widerstand erregen, der gleich wieder in Faulheit, Monotonie und schließlich in vollkommener Erstarrung versinkt.

In der „Hinrichtung“ steht hingegen zunächst die eitle, selbstherrliche Figur des Countertenors dominierend sechs Menschen gegenüber, deren immer aggressiver werdendes Verhalten ihn trotz pathetischer Verteidigungsversuche zunehmend verunsichert, bis er schließlich in die Knie geht und um Einsicht bettelt, ehe man nur mehr sein Stöhnen wahrnimmt, das im Nichts verschwindet.

Friedrich Cerha

Verlag
Universal Edition